Abschluss-Event an der ONMS Max Winter Platz!

An der ONMS Max Winter Platz fand am 09.06.2016 die Abschlussveranstaltung des Projekts statt! Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Forschungsprojekte der SchülerInnen – die von den jungen ForscherInnen selbst präsentiert wurden! Für die Veranstaltung wurde die Turnhalle der ONMS Max-Winter Platz Dank des kreativen Einsatzes von LehrerInnen und SchülerInnen zum Festsaal umgewandelt. Wir freuen uns, dass auch Bezirksvorsteher Karl Heinz Hora mit einer Begrüßungsrede den Event eröffnete! Neben den Projekten, die im Rahmen von Inclusive Spaces entwickelt und durchgeführt wurden, stellten SchülerInnen der ONMS Max Winter Platz Projekte vor, die im Rahmen des Unterrichts an der Schule entwickelt wurden.

Bezirksvorsteher Karl Heinz Hora eröffnete die Abschlussveranstaltung

Bezirksvorsteher Karl Heinz Hora eröffnete die Abschlussveranstaltung

PSI Regina Müller-Grubich

PSI Regina Müller-Grubich

Präsentation des Projekts: "Wer macht was am Schulhof?"

Präsentation des Projekts: „Wer macht was am Schulhof?“

Junge ForscherInnen präsentieren ihr Projekt "Das Mädchen-WC"

Junge ForscherInnen präsentieren ihr Projekt „Das Mädchen-WC“

Direktorin Astleitner stellt die Schule und die vielen tollen Projekte vor...

Direktorin Astleitner stellt die Schule und die vielen tollen Projekte vor…

Die Turnhalle wurde durch den künstlerischen Einatz vieler SchülerInnen und LehrerInnen zum Festsaal!

Die Turnhalle wurde durch den künstlerischen Einatz vieler SchülerInnen und LehrerInnen zum Festsaal!

ForscherInnen stellen ihr Projekt "Warum lachen Kinder andere Kinder aus?" vor

ForscherInnen stellen ihr Projekt „Warum lachen Kinder andere Kinder aus?“ vor

SchülerInnen präsentieren ihr Projekt zu den Auswirkungen der Shoah an der früheren cSchule am Max Winter Platz vor

SchülerInnen präsentieren ihr Projekt zu den Auswirkungen der Shoah an der früheren cSchule am Max Winter Platz vor

SchülerInnen stellen ihr Projekt zu den Auswirkungen der Shoah an der früheren cSchule am Max Winter Platz vor

SchülerInnen stellen ihr Projekt zu den Auswirkungen der Shoah an der früheren cSchule am Max Winter Platz vor

...Networking mit kulinarischer Unterstützung ;-)

…Networking mit kulinarischer Unterstützung ;-)

Forschungsworkshops an der GNMS Anton Sattler Gasse

 

Im November 2015 fanden die Forschungsworkshops mit SchülerInnen  der GNMS Anton Sattler Gasse statt. Zuerst wurden mit Hilfe partizipatorischer Methoden, wie Photo-Voice und Mapping die Räume der Schule erkundet. In Diskussionsrunden haben wir dann gemeinsam überlegt, welche Unterschiede in welchen Räumen von Schule wichtig sind. Auf Basis der Ergebnisse haben junge ForscherInnen im zweiten Teil der Workshopreihe eigene Forschungsprojekte entwickelt und druchgeführt. Dabei wurden überwiegend Fragebogenerhebungen als Untersuchungsdesigngewählt.  z Themen waren unter anderem: „Web 2.0 und Cybermobbing“, „Die Caféteria“, „Mein Block“ und „Was geht im Schulgarten?“. Hier sind ein paar Imperssionen von den Workshops.

 

IMG_7898

Warm up mit dem Power of Tower!

IMG_7917

Arbeiten im Plenum

IMG_7920

Workshop zu quantitativer Forschung

IMG_7940

Workshop zu quantitativer Forschung

IMG_7945

Workshop zu quantitativer Forschung

IMG_8003

Photo-Voice: Wichtige Räume in der Schule….

IMG_8002

Photo-Voice: Wichtige Räume in der Schule….

IMG_8019

Workshop „Wie organisiere ich ein Forschungsprojekt?“

IMG_8028

Vorschau auf Freitag….

IMG_8084

Gelungenes Portrait :-)

IMG_8092

Workshop „Wie entwickle ich ein Forschungsprojekt“

IMG_8103

Konzeptionalisierung des Fragebogens für das Projekt „Web 2.0 und Cybermobbing“

40hE7

Fragebogenentwicklung für das projekt „Was geht im Schulgarten?“

4HYu0

Auswertung der Fragebögen des Projekts „Web 2.0 und Cybermobbing“

IMG_8293

Abschlusspräsentation Projekt “ Was geht im Schulgarten?“

IMG_8310

Abschlusspräsentation Projekt „Web 2.0 und Cybermobbing“

IMG_8390

Abschlusszeremonie :-)

IMG_8405

Urkundenübergabe

 

Save the date: Kick Off-Event an der NMS Anton-Sattler-Gasse!

Nachdem wir ein überwältigendes Feedback zum ersten Kick Off-Event an der  NMS Konstanziagasse erhalten haben und im Laufe der letzten Monate zahlreiche Nachfragen nach einer ähnlichen Veranstaltung bei uns eintrafen, haben wir uns entschlossen, auch den Start der Forschungsworkshops an der zweiten teilnehmenden Schule, der NMS Anton-Sattler-Gasse, entsprechend zu begehen. Am 30.10.2015 findet daher das zweite Kick-Off-Event von „Inclusive Spaces“ statt. Wir starten um 11 Uhr, dauern wird die Veranstaltung bis ca. 14.30 Uhr. Wir haben auch dieses Mal wieder für ein hochinteressantes Programm gesorgt und freuen uns, dass wir unter anderem Professorin Mary Kellett, ihres Zeichens Pionierin der partizipatorischen Forschung mit Kindern in Großbritannien, gewinnen konnten.  Hier das vorläufige Programm:

11:00 – 11:20: Begrüßung und Präsentation der NMS Anton-Sattler-Gasse (Direktorin Katharina Reindl)

11:20 – 11:40: Inclusive Spaces – Erste Ergebnisse (Tobias Buchner (queraum), Rainer Grubich (PH Wien) mit Schüler/innen der NMS Konstanziagasse)

11:40 – 12:15: Doing participatory research with young people ( Mary Kellett, Open University/GB; Vortrag wird konsekutiv übersetzt)

12:15 – 12:45: Networking und Gedankenaustausch mit kulinarischer Unterstützung

12:45 – 13:45: Workshops zum Themenbereich ’schulische Inklusion‘ und ‚Partizipation‘

  • Borgunn Ytterhus (NTNU Trondheim/NO) & Louise Holt (Loughborough University/GB): Researching School´s Spaces with Children
  • Irene Gebhardt (Initiative Inklusion Wiener Neudorf): Inklusive Schul- und Gemeindeentwicklung in Wiener Neudorf
  • Petra Pinetz (Integration Wien): Elternarbeit und Inklusion
  • Helmut Sax (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte): Kinderrechte in der Schule
  • Elisabeth Mayr (queraum): Partizipatorisches Arbeiten mit Jugendlichen in Wien
  • Rainer Grubich & Leo Orsolits (BIB, PH Wien): Das Büro für Inklusive Bildung an der PH Wien

13:45 – 14:15: Präsentation und Reflexion der Workshop-Ergebnisse im Plenum und Abschluss

 

Die Teilnahme ist gratis!

Anmeldung unter buchner@queraum.org

 

 

Forschungsprojekte der SchülerInnen

Nach dem gemeinsamen Erkunden der sozialen Räuem von Schule wurden  mit den Schüler/innen Forschungsprojekte entwickelt, die von den Jugendlichen selbst durchgeführt wurden. Dabei forschten sie zu den Räumen,  die sie besonders interessierten. So wurden u.a. das Geschehen auf dem Pausenhof, das Miteinander vor dem Schuleingang und in der Garderobe untersucht. Die Projektteams führten hierzu Interviews mit anderen SchülerInnen und auch einigen LehrerInnen durch. Mit Hilfe von qualitativen Interviews wurden über 25 andere Schüler/innen dazu befragt, wie sie die Räume erleben und was ihnen dabei wichtig ist. Die einzelnen Forschungsteams werteten die Daten mit Unterstützung der Wissenschafter/innen aus und präsentierten sie im Plenum. Beim letzten Meeting wurde der erfolgreiche Verlauf der Workshops gefeiert und jede/r Schüler/in bekam ein Forschungszertifikat überreicht. Ende September werden die Ergebnisse einer ausgewählten Schulöffentlichkeit präsentiert.

Forschungsprojekt zum Raum vor dem Eingangstor

Forschungsprojekt zum Raum vor dem Eingangstor

Forschungsarbeit in Teams

Forschungsarbeit in Teams

In der Bibliothek stellten die Forschungsteams ihre Ergebnisse vor

In der Bibliothek stellten die Forschungsteams ihre Ergebnisse vor

Projektpräsentation zum Geschehen auf dem Gang

Projektpräsentation zum Geschehen auf dem Gang

Thema: Raufereien

Thema: Raufereien vor der Klasse

Übergabe der Zertifikate

Übergabe der Zertifikate

Wie es sich für jedes ordentliche Forschungsprojekt gehört, wurde am Ende gefeiert!

Wie es sich für jedes ordentliche Forschungsprojekt gehört, wurde am Ende gefeiert!

Schüler/innen erkunden ihre Schule: Photovoice!

Nach dem Schwerpunkt auf Teamarbeit und dem ‚eingrooven‘ in die Thematik ging es  gleich ans gemeinsame Forschen! Schüler/innen fotografierten mit ihren Smartphones die Orte an ihrer Schule, die außerhalb des Klassenzimmers liegen und für sie besonders wichtig sind. Die Fotos wurden von den jugendlichen Insidern den  erwachsenen Wissenschafter/innen erklärt – warum diese Orte wichtig sind, was sich dort abspielt und inwiefern hier Differenzen zwischen den Schüler/innen wichtig werden. Diese Einblicke in die Mikro-Räume von Schule und das Insider-Wissen der Schüler/innen bildeten den Ausgangspunkt für vertiefende Überlegungen zu Schule, sozialem Miteinander und Raum. Einige Beispiele für wichtige Räume sind unten angeführt, wie etwa die Stange neben dem Fußballtor oder der Treffpunkt vor dem Schulgebäude. Um die Ergebnisse sichtbar zu machen wurden die wichtigsten Räume in eine Landkarte der Schule eingetragen.

 

wichtige Räume...

wichtige Räume…

wichtige Räume...

wichtige Räume…

wichtige Räume...

wichtige Räume…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Landkarte der Schule

Forschungsworkshops gestartet

Die Forschungsworkshops an der Konstanziagasse sind gestartet! In mehreren Einheiten setzen sich die Schüler_innen nun mit den sozialen Räumen ihrer Schule auseinander! Hier sind die ersten Bilder dazu!

Teambuilding! Der Tower of Power!

Teambuilding! Der Tower of Power.

Wunschwolken: Was wünschen wir uns für die Workshops?

Wunschwolken: Was wünschen wir uns für die Workshops?

Wunschwolken

Wunschwolken

Wir arbeiten in der schönen Bibliothek - dem Ort des Wissens!

Wir arbeiten in der schönen Bibliothek – dem Ort des Wissens!

In der Ideenbox werden Ideen für Forschung gesammelt.

In der Ideenbox werden Ideen für Forschung gesammelt.

Kleingruppenarbeit

Kleingruppenarbeit

Kleingruppenarbeit

Kleingruppenarbeit

 

Kick Off Event in der NMS/JHS Konstanziagasse

Am 17.02. fand in der NMS und JHS Konstanziagasse das Kick-Off-Event des Projekts statt. Insgesamt nahmen über 100 Personen teil, darunter Stakeholder aus Wissenschaft, Politik, Schuladministration und Praxis sowie zahlreiche Schüler/innen. So konnte Direktorin Edith Hülber MA unter anderem Ernst Nevrivy (Bezirksvorsteher Donaustadt), Karlheinz Hora (Bezirksvorsteher Leopoldstadt), Dr. Rupert Corazza (Landesschulinspektor für Inklusion) und Mr. Science Buster höchstpersönlich, Mag. Werner Gruber begrüßen. Zudem nahmen auch die Mitglieder des „Scientific Advisory Boards“ von ‚Inclusive Spaces‘, die international renommierten Wissenschaftlerinnen Dr.in Louise Holt (Loughborough University, Großbritannien), Professorin Mary Kellett (Open University, Großbritannien) und Professorin Borgunn Ytterhus (Norwegian University of Science and Technology) an der Veranstaltung teil.

 

IMG_4976

Direktorin Hülber bei der Begrüßung

 

IMG_5003

Bezirksvorsteher Donaustadt, Ernst Nevrivy

 

IMG_5065

Mary Kellett im Gespräch mit Schüler/innen der NMS Konstanziagasse

 

IMG_5057

Hospitation der Freiarbeit der „Inklusiven Jahrgangsstufe“ der NMS und JHS Konstanziagasse